Top
Verein zur pädagogischen Arbeit mit Kindern aus Zuwandererfamilien e.V.
Aktuelles - Archiv

18 Dezember 2015

Kursbeginn: 07.01.2016 Kursende: voraussichtlich 17.03.2016

Unterrichtstage: Montag bis Donnerstag

Uhrzeit: 9.00 bis 12.00 Uhr

Ort: Jugendzentrum KOMPASS, Heiligenweg 40, 49084 Osnabrück

Teilnahmebeitrag: kostenlos

Kursleitungen: Anna Karfich und Helena Helfenstein

11 November 2015

Das seit Oktober 2014 laufende Projekt wird von der Lotto-Sport-Stiftung und der EEB ein weiteres Jahr bis zum September 2016 finanziert.

15 Juli 2015

Wir freuen uns in diesem Jahr über eine Kooperation mit der Georgsmarienhütte GmbH, die im Rahmen der Aktion der Bürgerstiftung „Unternehmen sozial engagiert“ zwei unserer Projektideen realisiert.

10 Juli 2015

Das im Projekt „FünfSechs" entwickelte Fördermaterial (Genaueres auf unserer Internetseite unter „Lehr- und Lernmaterial") wurde im Frühling 2014 an der Hauptschule Wallenhorst in einer fünften Klasse im Regelunterricht Deutsch eingesetzt.

07 Juli 2015

Fast ein Jahr nach dem ersten Fußballduell Schinkelkids gegen Freunde fand am 10.07.2015 die mit Spannung erwartete Revanche statt.
07 Juli 2015

2015 beteiligte sich der Hort Schinkelkids zum fünften Mal an der Aktion „Handschlag – Unternehmen sozial engagiert“ der Bürgerstiftung Osnabrück. Die Hortkinder hatten sich passend zu Beginn der Sommerferien „Einen Platz an der Sonne“ gewünscht.

24 März 2015

Das Osnabrücker Spielwarengeschäft „Spieltraum“ hatte erfahren, dass die Kinder im Ganztagsbetrieb der Kreuz- und Stüveschule gerne und viel spielen.

16 Dezember 2014

Ein Gemeinschaftsprojekt zur praxisorientierten Sprachförderung an der Heiligenweg- und der Kreuz-/Stüveschule

01 Oktober 2014

Unsere langjährige Deutschkursleiterin Sylvia Lüdtke leitet seit Oktober 2014 dieses Projekt im Rosenplatzviertel, das dank der finanziellen Unterstützung der Lotto-Sport-Stiftung  und der Evangelischen Erwachsenenbildung Osnabrück starten konnte.

28 Juli 2014

Am 25. Juli fand im Kreishaus des Landkreises die Auftaktveranstaltung zum Sommersprachcamp 2014 statt.

14 Juli 2014

In diesem Schuljahr (2013/2014) haben einige Schulen unsere DaZ-Fördermaterialien "Auf Reisen mit Tempus und Kausa" in ihrem Unterricht eingesetzt.

08 Mai 2014

Im Rahmen der Sprachbildungswoche Sprich mit mir vom Landkreis Wittmund führten am 8. Mai 2014 Petra Nieweg (Hortleitung Rosenkinder) und Martin Zwirner (Hortleitung Freunde) ein Workshop für Erzieher und Erzieherinnen durch.

23 April 2014

 Wie schon in den Herbstferien 2013, so war auch in diesen Osterferien die Hauptattraktion der Tag, an dem die Horte das Supertalent suchten.

04 April 2014

In den Osterferien fand in den Räumlichkeiten des Projektes „FünfSechs“ ein neues Projekt statt.

03 April 2014

Im Rahmen des Anhörungs- und Beteilugungsverfahrens zu o. g. Erlassentwurf wurde der VPAK e. V. vom Niedersächsischen Kultusministerium um eine Stellungnahme gebeten. Der Vorstand des VPAK e. V. gab am 03.04.2014 folgende Stellungnahme ab.

 

Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer
Vorstellung neuer Sprachfördermaterialien für die Jahrgänge 5 und 6 am 12.11.2013 (weitere Informationen).

 

Am 17.10.2013 nahmen Sema Heck und Petra Nieweg am 3. Delmenhorster Fachtag Integration mit dem Titel "Rohstoff Sprachen" teil. Nach verschiedenen Beiträgen zur Bedeutung von Sprache im Kontext von Migration und Bildung von der frühen Kindheit bis zur Schule rundeten die beiden Mitarbeiterinnen des VPAK den Fachtag mit ihrem Vortrag zum Thema "... und wie nehmen wir die Eltern mit?" ab.

 

Der VPAK veranstaltet in Kooperation mit der Stadt Osnabrück, RAZ, und mit freundlicher Unterstützung des Paritätischen Osnabrück einen Fachvortrag im Rahmen von inter.kult

am Donnerstag, 12.09.2013
um 17.30 Uhr
im Ratssitzungssaal des Historischen Rathauses

„Drang nach Veränderung… Ambivalente Bildungserfolge als Spiegelbild gesellschaftlicher Verhältnisse im Einwanderungsland“

Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani

 

Bildungsaufsteiger werden durchweg als gewünschtes Idealbild von Migranten dargestellt. Gleichzeitig ist ein Bildungsaufstieg mit nachhaltigen, unerwarteten Nebenwirkungen verbunden. Bildungsaufsteiger mit Migrationshintergrund sind gerade deshalb so interessant, weil sie verschiedenste Seiten von Kultur und Gesellschaft durchlebt haben. Aus ihren Biographien lassen sich die Probleme, Konflikte und Potenziale einer Einwanderungsgesellschaft rekonstruieren.

Link zu einem Interview von Bildung&Forschung (6/2013) mit Prof. Dr. El-Mafaalanie zu diesem Thema.

 

Erster VPAK-Betriebsausflug

Am 8. Juni nahmen 37 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen am ersten Betriebsausflug des VPAK teil. Nach einer Abfrage unter den MitarbeiterInnen fiel die Wahl eindeutig auf eine Kanufahrt. Als Ziel wurde die Werse bei Münster ausgesucht, wo man beim Paddeln in schöner Natur das gute Sommerwetter wirklich genießen konnte. Nach ca. 2 Stunden erreichten alle nach und nach das Ziel an der Alten Pleistermühle. Fast alle kamen trocken an – nur ein Boot kenterte zum Schluss doch noch! Die Drei nahmen es aber mit viel Humor, duschten heiß im naheliegenden Freibad und konnten sich danach frohgelaunt zum Rest gesellen. Bei einem Grillbüffet genossen dann auch alle den schönen Abend am Wasser.

 

Aktionstag des Projektes „Handschlag" der Bürgerstiftung am 12.06.2013

Das diesjährige „Handschlag Projekt" der Bürgerstiftung hatte seinen Aktionstag am 12.Juni. Wieder beteiligten sich einige VPAK-Standorte mit Aktionen am Projekt:

  • Projekt SiebenPlus: „Pimp my rooms up" in Kooperation mit der Firma Siebert Group
  • Hort Rosenkinder: „Von der tristen Gasse zur Rosenplatzterrasse" in Kooperation mit der Gärtnerei Gerhard Gust
  • Hort Schinkelkids: „Leseecke" in Kooperation mit Berner Ladenbau GmbH und Co.KG
  • Kinderhort Freunde

Wieder einmal vielen herzlichen Dank an die Kooperationspartner für ihr Engagement, die Zeit und die Mühe, die sie in die Projekte gesteckt haben!

 

Neues Lernmaterial „Auf Reisen mit Tempus und Kausa“

Mit der finanziellen Unterstützung der Collegium Stiftung wurden im Schuljahr 2012/2013 DaZ-Sprachfördermaterialien zum Thema Märchen mit dem Schwerpunkt Temporal- und Kausalsätze für die 5. und 6. Klasse im Projekt FünfSechs erstellt.

Die Materialien verstehen sich als Ergänzung zu den üblichen Materialien, die in der Schule im Rahmen des Themas Märchen im Regelunterricht eingesetzt werden. Ihr Sprachförderziel liegt darin, bei Schülerinnen und Schülern den aktiven Gebrauch von Satzgefügen zu fördern und die grammatikalische Richtigkeit bei der Bildung von Temporal- und Kausalsätzen zu erhöhen. Dies trägt dazu bei, dass Aufsätze strukturierter und sprachlich anspruchsvoller gestaltet werden.

„Auf Reisen mit Tempus und Kausa“ ist im Förder- sowie im Regelunterricht anwendbar und wird Schulen zum Einsatz in den Unterstufenklassen kostenlos zur Verfügung gestellt. Bedingung ist die Bereitschaft, nach Einsatz der Materialien einen kurzen Erfahrungsbericht zu verfassen.
Eine erste Vorstellung der Materialien an verschiedene Schulen fand bereits durch Kristina Urbanovic im Rahmen einer Fortbildung von DAZnet am 14.März 2013 statt. Die ersten Schulen werden mit dem Einsatz der Materialien voraussichtlich im Schuljahr 2013/2014 beginnen.

Bei Interesse werden weitere Einführungsworkshops in das Konzept und die Anwendung des Material-Sets durchgeführt.

 

Erweiterung des Projektes SiebenPlus

Zum August 2012 wurde das Projekt SiebenPlus um 40 Plätze erweitert!

Gleichzeitig wurde das Konzept erweitert: Die Schüler/-innen der Abschlussklassen werden nun in festen Gruppen für ihre Prüfungen gerüstet. Zusätzlich zu der Hausaufgabenbetreuung werden sie einmal pro Woche von einer festen Lehrkraft in ihren Prüfungsfächern betreut. Damit haben Realschüler/-innen und Schüler und Schülerinnen aus Berufsbildenden Schulen jeweils zwei Stunden pro Woche für die Fächer Mathematik (bzw. Rechnungswesen), Englisch und Deutsch. Abiturienten nehmen einmal die Woche an den doppelstündigen Gruppen ihrer jeweiligen Prüfungsfächer teil.
In diesen Sitzungen werden die Prüfungsthemen des letzten Jahres aufgearbeitet und Probedurchläufe der Prüfungen gemacht.
Entsprechend hat sich auch die Anzahl der Mitarbeiter/-innen erhöht.

Durch diese Erweiterung können Prüflinge verlässlich unterstützt werden und Schüler/-innen aus der langen Warteliste aufgenommen werden!

 

Aktionstag des Projektes „Handschlag“ der Bürgerstiftung

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Projekte und Einrichtungen des VPAK am Projekt „Handschlag“ der Bürgerstiftung, das zum Ziel hat, soziale Einrichtungen und Unternehmen zusammenzubringen. Dieses Jahr fanden am Aktionstag, dem 6. Juni 2012, an insgesamt 27 sozialen Einrichtungen gemeinsame Aktionen mit insgesamt 38 Unternehmen statt. Zum Abschluss des Tages fand die After-Work-Party in der Teutoburger Schule statt, ausgerichtet vom VPAK. Hier die VPAK-Aktionen und unsere Kooperationspartner:

Wir danken jedem einzelnen Kooperationspartner für sein Engagement und seine Unterstützung, die gute Zusammenarbeit und den schönen Tag!

 

„Kinder schreiben für Kinder“

Das Kinder-Lesebuch „Phantasiereise. Kinder schreiben für Kinder“ ist fertig gestellt. Im Rahmen dieses Projektes, dass mit Hilfe des Innovationsfonds des Paritätischen Niedersachsen finanziert wurde, haben Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I in den Projekten FünfSechs und SiebenPlus eigene Phantasiegeschichten verfasst und bebildert.

Die Kinder bekamen von zwei Germanistikstudentinnen Anregungen zum Aufbau und Inhalt von Phantasiegeschichten und verfassten dann ihre eigenen Texte. Unter den Geschichten wurden die besten ausgesucht, die den Inhalt des Buches „Phantasiereise“ ausmachen. Danach wurden die ausgewählten Geschichten illustriert.

Das Projekt wurde mit verschiedenen Zielsetzungen ins Leben gerufen. Zunächst einmal sollte das Selbstbewusstsein der teilnehmenden Schüler/-innen gestärkt werden. Schüler/-innen aus verschiedenen Schulformen sollten erkennen, dass sie zu viel mehr Erfolgen fähig sind, als ihnen teilweise bewusst ist. Das Ergebnis in Form eines Buches ist für sie ein ganz besonderes Erfolgserlebnis, worauf sie sichtlich stolz sind und sie als kreative und phantasiereiche Kinder und Jugendliche zeigt. Dass die Geschichten von Kindern verfasst wurden soll anderen Kindern dabei helfen, die Angst vor literarischen Texten abzubauen und mehr zu lesen, aber auch selber zu schreiben. Aus diesem Grund wurde am Ende Platz für die „Eigene Phantasiereise“ gelassen.

Das 92seitige Buch mit 19 illustrierten Geschichten kann bei der Geschäftsstelle für 5,00 € erworben werden. Das eingenommene Geld wird als Fördertopf für die Durchführung anderer Projekte für Kinder mit Migrationshintergrund verwendet werden.

 

Jahreshauptversammlung am 02.03.2012

In der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt. Er besteht nun aus folgenden Mitgliedern: Ramis Konya (Vereinsvorsitzender), Prof. Dr. Christa Röber (stellv. Vorsitzende), Karin Winkler (stellv. Vorsitzende), Prof. Dr. Manuela Westphal (Kassiererin), Hülliye Zengin (Beisitzerin).

Außerdem wurde eine Satzungsänderung beschlossen, die insbesondere die Einrichtung eines Vereinsbeirats vorsieht, der dem Vorstand beratend zur Seite steht. Der Beirat wird in den nächsten Wochen zusammengestellt und die Mitglieder bekannt gegeben werden. Zur neuen Vereinssatzung.

 

30jähriges Jubiläum des VPAK

Das Jahr 2011 ist für den VPAK ein besonderes Jahr. Der Verein wird 30 Jahre alt. Für dieses Jubiläumsjahr sind zwei Höhepunkte geplant.

Jubiläumsfeier am 11.11.2011 Infos
Fachtagung am 09.12.2011
Infos

[mehr]

 

Fest der Kulturen 2011

Am 18. September fand das Fest der Kulturen in Osnabrück statt. Das Bühnenprogramm vor dem Rathaus wurde durch viele Essens-, Getränke-, Informations- und Aktionsstände ergänzt. Der VPAK konnte seinen Stand wie jedes Jahr vor der Stadtbibliothek aufbauen. Neben Informationsmaterial über den Verein konnten Buttons gestaltet und verschiedene Teamspiele gespielt werden.

 

 

Teilnahme am Rosenplatzfest

Dieses Jahr fand das Rosenplatzfest am 2. Juli statt. Wegen der Umbauarbeiten am Rosenplatz wurde das Fest an die Teutoburger Schule verlegt. Auf dem Schulhof und im Garten hinter der Schule boten ab 14 Uhr Vereine, Institutionen und Initiativen des Quartiers neben dem Bühnenprogramm Speisen, Getränke und Mitmach-Aktionen an. Der VPAK hatte seinen Stand im Garten der Schule, direkt neben dem neu angelegten Barfußgarten. Hier konnten sich die Besucher über den Verein informieren und Buttons gestalten. Die Nachfrage war so groß, dass bereits um 17 Uhr keine Buttons mehr zu haben waren! Trotzdem malten viele weiter oder nutzten die Springseile, die ebenfalls bereit lagen. Rosenplatz TV berichtet in drei Kurzreportagen über das Fest: eins, zwei, drei.

Für den Oberbürgermeister Pistorius malte Hassan (Projekt SiebenPlus) einen Button.

 

 

Start des Sommersprachcamps 2011

Am 01. Juli 2011 fand im Kreishaus des Landkreises Osnabrück die Auftaktveranstaltung zum Sommersprachcamp 2011 statt. 60 Drittklässler bekommen auch in diesem Jahr die Möglichkeit, an dem tollen Sommerprojekt teilzunehmen. Beim Auftakt konnten die Kinder und ihre Eltern ihre Sprachförderlehrer, Umweltbildner und Betreuer kennen lernen. Mit der Teilnahme an verschiedenen durch alle Projektpartner vorbereiteten Mitmachaktionen bekamen die zukünftigen „Camper“ einen ersten Einblick in die alltäglichen Abläufe des Projektes.

Das Projekt, das die Förderung von Sprachkompetenz und das Sammeln von Naturerlebnissen zum Ziel hat, wird durch den Landkreis Osnabrück koordiniert und durch die Bohnenkamp Stiftung finanziert. Alle Projektpartner freuen sich auf den Start des Camps am 10.Juli 2011.

Sprachunterricht mal anders (Nacrichten vom 04.07., Minute 3:02, OS-F1.de).

 

Aktionstag des Projektes „Handschlag“ der Bürgerstiftung

An insgesamt 5 VPAK-Standorten fanden am 26. Mai 2011 Aktionen im Rahmen des Projektes „Handschlag“ der Bürgerstiftung statt, das zum Ziel hat, soziale Einrichtungen und Unternehmen zusammenzubringen. Insgesamt wurden an 22 sozialen Einrichtungen gemeinsame Aktionen durchgeführt. Obwohl sich am Tag der Projektbörse selbst (9. März) zwei Kooperationsmöglichkeiten für den VPAK gefunden hatten, konnte die Bürgerstiftung danach weitere Unternehmen finden, die bereit waren, auch unsere anderen drei Projektideen umzusetzen. So war der VPAK an diesem Tag mit folgenden Aktionen beteiligt:

Außerdem unterstützten die VPAK-Teams der Nachmittagsangebote an der Heiligenwegschule und Kreuz-/Stüveschule die Grundschulen bei ihren „Handschlag“- Projekten.

Über den Aktionstag im Rosenplatzquartier berichtet auch www.rosenplatz.tv

 

Aktionstag der Bürgerstiftung Osnabrück unterstützt soziale Einrichtungen (Neue OZ - Artikel)

 

Teilnahme am Akyürek-Platz-Fest

Am 14. Mai 2011 fand erstmals das Akyürek-Platz-Fest statt. Das interkulturelle Stadtteilfest wurde zu Ehren des 2007 verstorbenen Bürgermedaillenträgers der Stadt Osnabrück, Yilmaz Akyürek, veranstaltet. Neben dem abwechslungsreichen Bühnenprogramm haben die Vereine und Initiativen des Stadtteils auch verschiedene Mitmach-Aktionen angeboten. Die Vereine, die unter dem Dach der RAZ in der Iburger Str. 18 angesiedelt sind, haben einen gemeinsamen Stand gemacht. Beim VPAK konnte man Beş Taş spielen (lernen), Seil und Gummitwist springen und mehr über die Arbeit des Vereins im Stadtteil erfahren: über den , das Projekt FünfSechs, das Projekt SiebenPlus und die .

 

 

Projekt Handschlag der Bürgerstiftung

Mehrere Einrichtungen und Projekte des VPAK nahmen am 09. März an der Projektbörse des Projekts „Handschlag 2011“ der Bürgerstiftung teil. Ziel des Projektes ist es, Unternehmen und soziale Einrichtungen zusammenzubringen, um einen gemeinsamen Aktionstag am 26. Mai zu veranstalten. In der Projektbörse konnten Unternehmen und soziale Einrichtungen Kontakt aufnehmen: die Unternehmen boten ihre Hilfe an, soziale Einrichtungen stellten ihre Ideen für den Aktionstag vor. Das Projekt SiebenPlus und der Hort Rosenkinder hatten bei der Projektbörse Erfolg und fanden Partner für die Realisierung ihrer Ideen. Ein Bericht über die Projektbörse ist bei OS1.TV (ab 00:39) zu sehen.

 

25.02.2011

Offizielle Einweihung der Räumlichkeiten des Hortes Rosenkinder. Der VPAK lud heute um 14.00 zur offiziellen Einweihung der integrativen Betreuungsräume auf dem Gelände der Rosenplatzschule ein. Neben Vertretern des Stadtrats, der städtischen Verwaltung und den am Bau Beteiligten wurden alle Eltern und Kooperationspartner zur Feier eingeladen. Nach den Grußworten der VPAK Vorstandsvorsitzenden Frau Prof. Dr. Christa Röber wandten sich auch der Oberbürgermeister Boris Pistorius und die Hortleitung Petra Nieweg an die anwesenden Eltern, Kindern und weiteren Gästen mit einer kurzen Rede. Der offizielle Teil der Feier wurde durch das von HortmitarbeiterInnen selbst gedichtete Rosenkinder-Lied abgeschlossen, das von den Kindern des Hortes gesungen wurde und von dem Koordinator des Ganztags der Rosenplatzschule musikalisch begleitet wurde. Im Anschluss bestand die Möglichkeit, die integrativen Betreuungsräume zu besichtigen und bei Kaffee, Tee und Kuchen gemütlich zusammen zu sitzen. Der Neubau der integrativen Betreuungsräume wurde aus Städtebaufördermitteln von Bund, Land Niedersachsen und der Stadt Osnabrück im Rahmen des Sanierungsprogramms „Soziale Stadt“ Rosenplatzquartier finanziert. Die integrative Arbeit, die mit der engen Kooperation von Schule und Hort stattfindet, erhält durch diese Räume einen angemessenen Rahmen. Zusammen mit der Neugestaltung des Schulhofes der Rosenplatzschule im vergangenen Jahr trägt der Neubau wesentlich zur Verbesserung der Wohnqualität im Viertel bei und unterstützt eine gesunde und positive Entwicklung der Kinder des Rosenplatzquartiers. Die neuen Räumlichkeiten bieten viele Möglichkeiten für eine individuelle Betreuung und Förderung der Kinder im sozialen wie im schulischen Bereich, so dass die positiven Auswirkungen des kind- und bedarfsgerechten Umfeldes in beiden Bereichen sichtbar werden. (Weitere Fotos).

 

Zum Tod unseres Vorstandsmitglieds Michael Bommes.

 

14.12.2010

Interkulturelles Training. Heute fand von 10.30 bis 15.00 Uhr ein Interkulturelles Training für Mitarbeiter der Mitgliedsorganisationen des PJW Niedersachsen in Osnabrück statt. Der VPAK organisierte in Kooperation mit dem PJW die Veranstaltung. Veranstaltungsort war der Seminarraum des Paritätischen Osnabrück. Zielgruppe des Trainings innerhalb des VPAK waren insbesondere die Lehrkräfte der Schülerhilfeprojekte.

 

30.10.2010

Einweihung des Schulhofes an der Rosenplatzschule. Um 15 Uhr begann die offizielle Einweihung des neu gestalteten Schulhofes der Rosenplatzschule, der nachmittags und in den Ferien von den Kindern des VPAK-Hortes Rosenkinder genutzt wird. Die Schuldirektorin Frau Pottebaum und der Herr Oberbürgermeister Pistorius bedankten sich in ihren Reden bei allen, die diese Neugestaltung ermöglicht haben, insbesondere bei den Nachbarn der Schule. Beide wünschten den Kindern Freude bei der Benutzung der neuen Spielfläche und der Geräte. Begleitend fand der jährliche Schulflohmarkt „von Kindern für Kinder“ statt, der wegen dem einsetzenden Regen in die Turnhalle verlagert wurde. Ein TV-Bericht über die Einweihung, in dem auch der neu gestaltete Schulhof gut zu sehen ist, findet sich hier.

 

28.09.2010

Podiumsdiskussion ohne Podium zum Thema "Was bedeutet Religion?" im Haus der Jugend. Seit einigen Jahren veranstaltet das Büro für Friedenskultur in Zusammenarbeit mit Anke Fedrowitz und Deike Weckenbrock (Leiterin der VPAK-Schülerhilfe SiebenPlus für SchülerInnen ab der 7. Klasse) öffentliche Diskussionen zwischen Jugendlichen aus verschiedenen Kulturen. Die Themen werden in der Regel von den Jugendlichen selbst angestoßen, so auch dieses Jahr. Christliche, muslimische, jüdische und atheistische junge Menschen diskutieren von 16.00 bis 18.00 Uhr über die Bedeutung von Religion in ihrem Leben.

 

19.09.2010

Fest der Kulturen. Auch in diesem Jahr nimmt der VPAK mit einem Informations- und Aktionsstand am Fest der Kulturen teil. Neben Informationen und Flyern zum Verein bieten wir zwei kleine Aktionen an: Während Kinder sich selbst Buttons gestalten können, dürfen sich Jugendliche und Erwachsene an einem kleinen VPAK-Quiz versuchen. Zudem werden CDs zur Sprachförderung für das Kindergarten- und Grundschulalter mit Begleitmaterialien vorgestellt, die bei Interesse auch erworben werden können.

 

14.09.2010

Heute beginnt der neue Kurs für Frauen mit Migrationshintergrund am Heiligenweg. Kursleiterin ist Dilek Öndüc, die diesen Kurs bis Ende des Jahres durchführen wird. Er findet jeweils Dienstag und Donnerstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr (inkl. Pause) im Heinz-Fitschen-Haus statt und wird von der EEB (Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen) finanziert. Neueinsteigerinnen werden gerne in den Kurs integriert.

 

01.09.2010

Zum 1. September 2010 tritt eine neue FSJ-Kraft ihre Stelle im VPAK an. Sie wird in beiden Schülerhilfeprojekten FünfSechs und SiebenPlus tätig sein, unterstützt dort die Projektleiterinnen im Verwaltungsbereich und übernimmt auch Teile des Unterrichts. Die Finanzierung der Stelle wurde insbesondere durch eine großzügige Spende der Köster GmbH ermöglicht. Ebenso wichtig ist die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Osnabrück, der Firma Syntech, der Landschaftlichen Brandschutzkasse und Herrn Peters, durch welche die volle Finanzierung für das gesamte FSJ-Jahr gesichert werden konnte.

 

Am 27.08.2010 treffen sich alle Helfer des Sommerfestes noch einmal in der Iburger Str. 18 in den Räumen des Projekts FünfSechs. Der VPAK möchte sich damit bei allen bedanken, die tatkräftig mitgeholfen haben, dieses Fest zu organisieren und durchzuführen. Wir danken allen ganz herzlich für das schöne Fest!

 

Stärken vor Ort – bedarfsorientierte intensive Prüfungsvorbereitung biP
Stärken vor OrtIm Rahmen des Projekts SiebenPlus findet ab dem 09.08.2010 eine intensive Prüfungsvorbereitung für Absolventen der Realschulen statt. Über einen Zeitraum von 18 Wochen wird wöchentlich 3 x 2,5 Stunden gearbeitet. Diese speziellen Kurse werden aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union im Rahmen des Förderprogramms Stärken vor Ort kofinanziert und richten sich entsprechend an Schülerinnen und Schüler aus dem Rosenplatzquartier und dem Schinkel.

Europäischer Sozialfonds für DeutschlandDie intensive Prüfungsvorbereitung erfolgt in Kleingruppen, in denen es darum geht, durch die Festlegung von Lernphasen, durch eine individuelle Unterstützung und eine strategische Vorbereitung auf Prüfungen das letzte Schuljahr effektiv zu organisieren. Das Mikroprojekt soll die Schülerinnen und Schüler in der Vorbereitungsphase auf ihren Abschluss motivieren und sie thematisch auf die Prüfungen vorbereiten.

Gefördert von:

 

09.08.2010

Mit dem neuen Schuljahr beginnt im Projekt SiebenPlus ein Intensivtraining für die Realschulabsolventen - bedarfsorientierte intensive Prüfungsvorbereitung biP. Über einen Zeitraum von 18 Wochen wird wöchentlich 3 x 2,5 Stunden gearbeitet. Diese speziellen Kurse werden aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union im Rahmen des Förderprogramms Stärken vor Ort kofinanziert und richten sich entsprechend an Schülerinnen und Schüler aus dem Rosenplatzquartier und dem Schinkel. Die intensive Prüfungsvorbereitung erfolgt in Kleingruppen, in denen es darum geht, durch die Festlegung von Lernphasen, durch eine individuelle Unterstützung und eine strategische Vorbereitung auf Prüfungen das letzte Schuljahr effektiv zu organisieren. Das Mikroprojekt soll die Schülerinnen und Schüler in der Vorbereitungsphase für ihren Abschluss motivieren und sie thematisch auf die Prüfungen vorbereiten.

 

09.08.2010

Das Projekt SiebenPlus hat nach dem Umzug wieder mit dem Unterricht begonnen. Es findet nun wieder in der Teutoburger Schule statt.

 

02.07.2010

Der Verein der Wirtschaftsjunioren wird in den kommenden zwei Schuljahren die Elternbeiträge für eine neue Schülergruppe im Projekt FünfSechs übernehmen. Der Unterricht findet in der Nähe der Wohnorte der vier geförderten SchülerInnen, im Jugendzentrum Westwerk, statt. Diese Kinder waren bereits in der Grundschule im Westwerk bei den Hausaufgaben unterstützt worden. Die ersten zwei Schuljahre in der IGS sollen vom VPAK begleitet werden. Heute fand die symbolische Scheckübergabe des Vereins der Wirtschaftsjunioren an den VPAK statt.

 

VPAK Sommerfest 2010

Am 25. Juni 2010 von 13 bis 17 Uhr fand zum Abschluss des Schuljahres das diesjährige VPAK Sommerfest statt, zu dem alle Mitglieder, Mitarbeiterinnen, Schülerinnen und Eltern eingeladen waren. Als besonderen Gast durften wir den Herrn Ministerpräsidenten Wulff begrüßen, der zum Abschluss seiner Sommerreise auch den VPAK besuchte.

Das Programm unseres Festes mit Links zu Fotos und Presseberichten findet ihr HIER.

 

25.06.2010

Der Ministerpräsident Christian Wulff besuchte am letzten Tag seiner Sommerreise den VPAK. Er wurde nach seiner Ankunft zunächst im kleineren Kreis begrüßt. Der Verein und insbesondere die beiden VPAK-eigenen Projekte FünfSechs und SiebenPlus wurden vorgestellt, und der Ministerpräsident hatte Gelegenheit, sich mit drei SchülerInnen und einem pädagogischen Mitarbeiter, der ein ehemaliger Schüler des Projektes SiebenPlus ist, über ihre Erfahrungen in der Schule und im VPAK zu unterhalten. Anschließend fand die Begrüßung auf dem Sommerfest statt, wo der Ministerpräsident unter anderem die diesjährigen Absolventen im Projekt SiebenPlus beglückwünschen konnte. Fotos und mehr.

 

25.06.2010

Der VPAK veranstaltete auf dem Parkplatz des DGB-Gebäudes das diesjährige Sommerfest, zu dem alle Mitglieder, MitarbeiterInnen, SchülerInnen und Eltern eingeladen waren. Neben verschiedenen internationalen Tanzeinlagen wurden viele Spiele und Aktionen der Einrichtungen und Projekte des VPAK angeboten: Torwandschießen, Dosenwerfen, Bobby-Car-Rennen, Kinderschminken, Schirmmützen gestalten, eine Sprachrallye und einiges mehr. Das reichhaltige Büffet wurde zum größten Teil von engagierten Eltern bereitgestellt. Mehr.

 

23.06.2010

Die Schülerhilfe SiebenPlus zieht um. Ab dem neuen Schuljahr wird der Unterricht wieder in der Teutoburger Schule stattfinden.

 

15.06.2010

Die Schülerhilfe für Jugendliche ab der siebten Klasse (bisher unter dem Namen ArnauProjekt) wurde in Anlehnung an das Projekt FünfSechs in „Projekt SiebenPlus“ umbenannt.

 

Neues Projekt an der Stüveschule

Mit einer Lesung des bekannten Kinderbuchautors Bernhard Lassahn startete am 27.05.2010 das Projekt „Bücher in Bewegung für Migrantenkinder“ an der Stüveschule. Es wird vom Verein zur Förderung der Lese- und Sprachkultur Fantasiemobil in Zusammenarbeit mit dem VPAK, der Stüveschule sowie der Dombuchhandlung organisiert.

Es ist geplant, regelmäßige Lesungen für die Kinder an der Schule zu veranstalten.